Skip to main content
Original im Internet

Heilung von lebenslangem Problem mit Ekzem

Aus dem Herold der Christlichen Wissenschaft. Online veröffentlicht am 9. September 2019


Nachdem ich meinen Mann kennengelernt hatte, dessen Eltern die Christliche Wissenschaft studierten, fing ich an, etwas darüber zu lernen und Heilungszeugnisse zu lesen. Doch ich fühlte mich weit davon entfernt, das Ekzem in Angriff zu nehmen, an dem ich seit dem Säuglingsalter litt und das medizinisch behandelt wurde.

Als ich drei kleine Kinder hatte, wurde der Hautausschlag besonders schlimm. Eine Ärztin erklärte, dass andere Körperorgane ebenfalls gereizt würden, und wies mich mit dem Ziel ins Krankenhaus ein, den Ausschlag unter Kontrolle zu bringen. Niemand erwartete, dass die Medizin das Problem heilen würde; mir wurde gesagt, dass es nur etwas gelindert werden konnte. Nach dem Krankenhausaufenthalt erhielt ich weitere Salben und ein starkes Medikament, das ich täglich einnehmen sollte. Das Problem stand die meiste Zeit im Vordergrund und ich fühlte mich fast ständig erschöpft und ohne Hoffnung.

Ungefähr zehn Jahre nach meiner ersten Bekanntschaft mit der Christlichen Wissenschaft kam ich eines Tages nach Hause, nachdem ich die Kinder in der Schule und einer Spielgruppe abgesetzt hatte. Ich hatte zwei Stunden, bevor ich meinen Sohn von der Spielgruppe abholen musste, und ich ging ins Schlafzimmer, wo ich mich zum Gebet hinkniete. Ich bat Gott zutiefst demütig, mir zu zeigen, was ich tun musste. Mir kam der Gedanke, Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift von Mary Baker Eddy von der ersten Seite an zu lesen, was ich noch nie getan hatte.

Ich muss Ihnen sagen, dass ich nicht weit kam, denn ich war völlig von der Macht der Verheißung des ersten Satzes im Vorwort vereinnahmt: „Für alle, die sich auf den erhaltenden Unendlichen verlassen, ist das Heute reich an Segnungen“ (S. vii). Ich kam über diesen Satz nicht hinaus. Es kam mir vor, als erhielt ich darin die Erlaubnis, mich mit meinem ganzen Gewicht auf Gott zu stützen – ein falsches Gefühl von Verantwortung loszulassen, das mich beschwerte, und darauf zu vertrauen, dass der erhaltende Unendliche, Gott, das Gewicht mühelos tragen konnte. Was mir wie eine riesige Last vorkam, war für Ihn gar nichts. Ja, es konnte nicht einmal wirklich sein, denn Gott erschafft keine Krankheit und kann es auch gar nicht.

Als ich betete, fühlte ich eine Welle der Wärme im ganzen Körper, und ich wusste, dass ich geheilt war. Ich entsorgte alle Medikamente und ging los, um meinen Sohn abzuholen. Ein paar Tage lang achtete ich sehr darauf, mein Denken fest auf die Wahrheit und Dauerhaftigkeit dieser Heilung gerichtet zu halten, doch das zeit meines Lebens bestehende Ekzem schien fast umgehend das Wesen eines Traums anzunehmen, von dem ich erwacht war.

Ungefähr sechs Monate später, als ich schwanger war, trat das Problem erneut auf, doch ich ging sofort dagegen an und es verschwand innerhalb von Stunden. In den 21 Jahren, die seitdem vergangen sind, habe ich nie wieder ein juckendes Ekzem gehabt. Meine Haut ist weder unansehnlich noch trocken; sie ist schlichtweg perfekt.

Diese Heilung war ein klarer Wendepunkt in meinem Verständnis der praktischen, heilenden Macht der Christlichen Wissenschaft. Ich bin tief beeindruckt und demütig dankbar für diese und die vielen nachfolgenden Heilungen, die ich durch die Christliche Wissenschaft erlebt habe. Ich kann nicht in Worten ausdrücken, wie dankbar ich Mary Baker Eddy bin, die mich durch ihre Schriften befähigt hat, ein klareres Verständnis von meiner Beziehung zu meinem Vater-Mutter-Gott zu erlangen. Dieses Verständnis führte zu dauerhafter Heilung.

Carolyn Gentle
Yelverton, Devon, England

Weitere Artikel im Web

  

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.