Skip to main content
Original im Internet

Kirchennachrichten

Aufnahme neuer Mitglieder

Aus der Februar 2017-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft

Dieser Artikel erschien ursprünglich am 19. Dezember 2016 im Internet.


Liebe Mitglieder und Freunde,

Es ist mir eine große Freude und ein echtes Privileg, Ihnen von der jüngsten Aufnahme neuer Mitglieder zu berichten. Die Aufnahme findet bei einer ordentlichen Geschäftssitzung des Vorstands der Christlichen Wissenschaft statt, so wie es im Kirchenhandbuch gefordert wird.Am 4. November hat der Vorstand für die Aufnahme neuer Mitglieder in unsere weltweite Kirchenfamilie gestimmt.

Die Bewerbungen für diese Aufnahme wurden auf Deutsch, Englisch, Französisch, Portugiesisch und Spanisch eingesandt und kamen aus folgenden Ländern: Argentinien, Australien, Bangladesch, Botswana, Brasilien, Burundi, der Demokratischen Republik Kongo, Deutschland, der Elfenbeinküste, England, Frankreich, Indien, Indonesien, Kamerun, Kanada, Kenia, Kolumbien, Malawi, Mexiko, Neuseeland, Nigeria, Portugal, der Republik Kongo, der Réunion, Ruanda, Sambia, Schottland, der Schweiz, Simbabwe, Südafrika, Togo, Uganda und aus den Vereinigten Staaten von Amerika.

Diese neuesten Mitglieder unserer weltweiten Kirchenfamilie gehen gemeinsam mit uns eine Verpflichtung gegenüber der von Mary Baker Eddy bestimmten Kirche ein, die „auf dem Felsen, Christus, erbaut [ist], ja auf dem Verständnis und der Demonstration der göttlichen Wahrheit, des göttlichen Lebensund der göttlichen Liebe, die die Welt von Sünde und Tod heilen und erlösen ...“ (Kirchenhandbuch, S. 19).

Wie bei jeder Aufnahme sind wir allen Kirchenmitgliedern und Lehrern der Christlichen Wissenschaft zutiefst dankbar, die die Aufnahme neuer Mitglieder durch ihre Gebete unterstützen und die Bewerbungen befürworten und gegenzeichnen.

Aufnahmegesuche werden gern jederzeit entgegengenommen. Der nächste Termin für die Aufnahme neuer Mitglieder ist der 2. Juni 2017. Vollständige Bewerbungen müssen bis spätestens 31. Mai im Schriftführerbüro eingegangen sein.

In herzlicher Liebe und Dankbarkeit für Sie alle

Suzanne Riedel
Schriftführerin der Mutterkirche

Dieser Artikel erschien ursprünglich am 19. Dezember 2016 im Internet.

More in this issue / Februar 2017

  

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.