Skip to main content Skip to search Skip to header Skip to footer

Editorials

Gottes Geschenk wahrer Freiheit auspacken

Weihnachten wird von vielen als jährlicher Höhepunkt an Familienglück, gutem Essen und Festlichkeit geliebt. Doch ein grundlegendes Element von Weihnachten richtet sich an etwas völlig anderes, nämlich die Erkenntnis und Berichtigung von Aspekten in unserem Leben, die weniger schön sind – darunter einige, wie Egoismus, Völlerei, Neid oder Reizbarkeit, die Weihnachten für uns ruinieren können.

Eilmeldung

Wie wissen wir angesichts der ständigen Informationsflut, was unsere Aufmerksamkeit tatsächlich verdient? Wenn wir in erster Linie auf die eine Botschaft achten, die immer aktuell ist, können wir der Nachrichtenbranche und somit den Nachrichten selbst helfen.

Unsere unveränderliche Quelle der Gesundheit

Gesundheit kommt nicht von einer Tablette, von Yoga oder Sport. Ihre Quelle ist in Gott, dem ewigen Prinzip, und deshalb ist der Mensch immer gesund.

Neue Terroranschläge, eine Pandemie, die jetzt schon alt ist, scheinbar endlos wiederkehrende politische Fragen usw. Manchmal scheint alles einfach zu viel zu sein. Aber das Verständnis von Gottes konstanter Güte zeigt, dass wir immer Fortschritt machen, wenn wir uns auf Ihn verlassen.

Die Bibel: der Weg zu einem furchtlosen Leben

In einer von Pandemie und politischen Unruhen gekennzeichneten Zeit scheint ein Leben ohne Furcht ein weit entferntes Ziel zu sein. Die Bibel hilft uns, die göttliche Liebe zu verstehen, die jede Furcht austreibt.

Sicherheit und Freiheit sind untrennbar

Die schützende Macht der göttlichen Liebe umschließt jeden und ermöglicht es uns, auch dort, wo scheinbar Ansteckung herrscht, respektvoll, furchtlos und liebevoll mit unseren Mitmenschen umzugehen.

Kann Gebet uns beschützen?

Gebet erhebt uns aus Anspannung hinaus und schafft Vertrauen. Mit diesem Vertrauen können wir anerkennen, dass Gott immer gegenwärtige Liebe ist, die alle umgibt und beschützt, und das bewirkt Hoffnung und konkrete Hilfe in Zeiten der Not.

Gebet wie ein „sanfter Regen“

Manchmal ist Gebet wie ein sanfter Regen. Es ist nicht dramatisch, geht der Sache aber auf den Grund. Und seine Auswirkungen sind nicht zu unterschätzen.

Ein Leben ohne Schubladendenken

Wir können uns von gesellschaftlichen Klischees befreien, indem wir unsere wahre geistige Individualität anerkennen. Wenn wir das tun, erfreuen wir uns eines befriedigenderen Gefühls von Individualität.

Fallen Sie nicht auf leere Versprechungen herein!

Ein schöneres Leben in der Materie ist nie das, was wir nötig haben, aber ein klareres Verständnis von Gott als Leben deckt alle Bedürfnisse mehr als reichlich.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.