Skip to main content Skip to search Skip to header Skip to footer

Editorials

Kann Gebet uns beschützen?

Gebet erhebt uns aus Anspannung hinaus und schafft Vertrauen. Mit diesem Vertrauen können wir anerkennen, dass Gott immer gegenwärtige Liebe ist, die alle umgibt und beschützt, und das bewirkt Hoffnung und konkrete Hilfe in Zeiten der Not.

Ein Leben ohne Schubladendenken

Wir können uns von gesellschaftlichen Klischees befreien, indem wir unsere wahre geistige Individualität anerkennen. Wenn wir das tun, erfreuen wir uns eines befriedigenderen Gefühls von Individualität.

Fallen Sie nicht auf leere Versprechungen herein!

Ein schöneres Leben in der Materie ist nie das, was wir nötig haben, aber ein klareres Verständnis von Gott als Leben deckt alle Bedürfnisse mehr als reichlich.

Der Gedanke, bald sei alles in der Welt wieder „normal“, kann ein Maß an Ruhe und Hoffnung verleihen. Doch wollen wir auch überlegen, wie wir am besten vorankommen und mit Gottes Hilfe Probleme und Missstände der Vergangenheit überwinden.

Als ich vor Jahren als Strandwächterin arbeitete, wusste ich, dass ich auf Dinge achten musste, die nicht ins Bild passten. Statt jede Person zu betrachten, sollten wir die gesamte Szene auf etwas hin prüfen, das unerwartet oder ungewöhnlich war.

„Du lebst auf dem Mars. “ „Nee! Ich lebe auf der Erde.

Gebet als Aktivismus

Christus Jesus bewies, dass Aktivismus, der sich auf geistige Wahrheitskonzepte gründet, die Bedürfnisse der Menschheit stillt.

Wenn wir uns mit der Christlichen Wissenschaft befassen, gleichen wir uns der göttlichen Natur an. Selbstloses Gebet befreit uns von menschlichem Perfektionismus und bekräftigt Gottes Vollkommenheit in uns.

Das Gute, das nie storniert werden kann

Inmitten der allgemeinen Angst vor der Pandemie können wir uns dafür entscheiden, uns absolut auf Gottes Liebe zu verlassen und sie zu reflektieren, und sind dann in der Harmonie sicher geborgen, unberührt von materiellen Umständen und Ansprüchen.

Friedrich Schlegel schrieb: „Je mehr man schon weiß, desto mehr hat man noch zu lernen.“ Trifft das auch bei der Christlichen Wissenschaft zu?

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.