Skip to main content Skip to search Skip to header Skip to footer

Editorials

Ob wir jetzt zu Hause oder derzeit gar nicht arbeiten, können wir alle etwas Unentbehrliches zum allgemeinen Wohlergehen und Glück beitragen.

Die Immigrationskrise in Gebet hüllen

Kaum ein Problem polarisiert so stark und wird so passioniert diskutiert wie Migration. Doch andere zu beschwichtigen oder schwierige Probleme zu umgehen, hilft niemandem. Dieser Artikel behandelt, wie Gebet das Denken auf allen Seiten erheben kann.

Wenn etwas schiefläuft, sucht und findet man einen Schuldigen. Doch wenn wir erkennen, dass wir alle einen gemeinsamen Feind haben – das Böse selbst –, können wir effektiv zusammenarbeiten, um Gott zu dienen und das Böse zu besiegen.

Ein Bewusstsein des Guten wiedererwecken

Das Gute ist unendlich und unsere Kenntnis darüber wächst immer weiter.

Als Deborah Huebsch mit der Christlichen Wissenschaft bekanntgemacht wurde, nahm sie mehrere Medikamente. Heute ist sie Lehrerin der Christlichen Wissenschaft und führt hier drei Aspekte ihrer Heilpraxis aus: Identität, Diagnose und Behandlung.

Die Trennung, die vereint

Uneinigkeit ist nie gut für die Menschheit, doch es gibt eine Trennung – eine Unterteilung –, die uns zusammenführt und befähigt, Gottes Willen zu tun.

Eigenständiges Denken

Meditation, Mediation, Coaching – es gibt viele Herangehensweisen an persönliche und zwischenmenschliche Probleme, doch das Einzige, was das Leben der Menschen wirklich umwandelt, ist die direkte Beziehung zu Gott, dem göttlichen Gemüt.

Welches Problem möchten wir lösen?

Ob es um gesundheitliche, finanzielle oder Beziehungsprobleme geht, wenn Sie das zugrundeliegende Problem erkannt haben, können Sie die Lösung finden.

Veränderung – ja bitte!

Finden Sie Fortschritt aufregend oder beängstigend – oder vielleicht beides? Wenn wir Fortschritt als die Entfaltung der göttlichen Realität verstehen, wird niemand zurückgelassen oder gegen seinen Willen mitgerissen, sondern die ganze Menschheit gesegnet.

Was werden Sie schenken?

Die Verheißungen des Materialismus gehen nie in Erfüllung, aber wir haben alle etwas Höheres und Tiefergehendes, das wir weitergeben können.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.