Skip to main content

Zeugnisse

Heilungen im Zweiten Weltkrieg und danach

Dank der Christlichen Wissenschaft konnte der Verfasser zahlreiche Herausforderungen des Lebens meistern, angefangen in seiner Kindheit im Zweiten Weltkrieg.

Sehfähigkeit wiederhergestellt

Der Fokus auf die Beziehung des Menschen zu Gott bewirkte die vollständige Heilung eines Problems, das ein Optiker als unheilbar bezeichnet hatte.

Verletztes Knie geheilt

Völliger Gehorsam Gottes Gesetzen der Vollkommenheit gegenüber bewirkt Heilung.

Ein Leben ohne Angst

Selbsterkenntnis ist für unser Wohlbefinden unerlässlich, doch ein Verständnis der anderen als Widerspiegelung Gottes ist ebenso wichtig.

Asthma und Emphysem geheilt

Beim Heilen durch die Christliche Wissenschaft geht es nicht darum, beschädigte oder defekte Materie wiederherzustellen, sondern um die Erkenntnis, dass Geist und sein unverletzlicher, unantastbarer und vollkommener Ausdruck allein wirklich sind.

Taubheit geheilt

Eine höhere Sichtweise, eine veränderte Sicht vom Leben, heilt auch scheinbar irreversible Leiden.

Schmerzen und Entzündung im Knie geheilt

Nichts ist machtvoller als unendliche Liebe.

Starkes Unwohlsein beim Kind geheilt

Als die Frage: „Woher kommen die Schmerzen?“ durch die Frage ersetzt wurde: „Was weiß Gott, die göttliche Liebe, darüber?“, ging die Heilung schnell vonstatten.

Herzbeschwerden geheilt

Seit 20 Jahren bestehende Herzbeschwerden wurden innerhalb weniger Tage durch Gebet überwunden.

Auswirkungen von Unfällen umgekehrt

Klarheit über den wahren Menschen als Gottes geliebtes Kind überwindet alle Schmerzen und Verletzungen, von Brandwunden bis hin zu einer Abschürfung im Auge.

Die Mission des Herold

Mrs. Eddys göttlich inspirierte Erklärung der Mission des Herolds der Christlichen Wissenschaft, der im Jahre 1903 gegründet wurde, ist zu einem Symbol für die weltumfassenden Tätigkeiten der christlich-wissenschaftlichen Bewegung geworden. Ihre Worte erscheinen als Inschrift an der Vorderseite der Christlich-Wissenschaftlichen Verlagsgesellschaft. Sie lauten: „Die allumfassende Wirksamkeit und Verfügbarkeit der Wahrheit zu verkünden.“ Der Herold ist ein greifbarer Ausdruck des Wunsches unserer Führerin, die unschätzbare Kenntnis der Wissenschaft des Lebens an die ganze Menschheit weiterzugeben. Sie erkannte, dass der Tröster „zur Heilung der Völker“ gekommen war.

– Alfred F. Schneider, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, September 1977

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.