Skip to main content

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was alles nötig ist, um Mary Baker Eddys Schriften zu übersetzen? Dies ist der zweite Teil einer dreiteiligen Serie für die Herolde, die auf Deutsch, Französich, Spanisch und Portuguiesisch veröffentlicht werden. Mit dieser Serie hoffen wir, Einblick in die Vorgehensweisen beim Übersetzen zu geben sowie einige der Fragen aufzugreifen, die am häufigsten gestellt werden. Wir laden Sie ein, dieses wichtige Thema mit uns zu untersuchen.

Von der Beauftragten des Verlegers der Schriften von Mary Baker Eddy

„Sprache des Geistes"

Das Übersetzen von Mary Baker Eddys kostbaren Schriften

Aus der Mai 2011-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Wenn Sie Übersetzungen von Mary Baker Eddys Schriften lesen, haben Sie vielleicht schon darüber nachgedacht, was eine gute Übersetzung ausmacht und welche Herausforderungen sich dabei stellen. Viele von Ihnen sind an den verschiedenen Aspekten des Übersetzungsprozesses interessiert und daher möchten wir Ihnen einen Blick hinter die Kulissen bieten.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.