Skip to main content

„Weide meine Schafe“ – unsere Hingabe an das Heilen vertiefen

Aus der Oktober 2015-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft

Übersetzt aus dem Christian Science Journal, Ausgabe Februar 2015. [Anm. d. Red.: Wo notwendig, wurde der Text gekürzt bzw. aktualisiert.]


Valerie Unger, Leiterin der Abteilung Zweigkirchen- und Leseraumaktivitäten bei der Ersten Kirche Christi, Wissenschaftler, in Boston, hält Christi Jesu Worte „Weide meine Schafe“ – ein Aufruf, über den sie in letzter Zeit viel nachgedacht hat – für eine treffende Beschreibung ihrer Aufgaben. Ihren Kollegen und ihr dienen sie als Leitstern, wenn es darum geht, den Zweigkirchen und Vereinigungen dabei zu helfen, ihre Grundlage des Christus-Heilens zu festigen.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.