Skip to main content Skip to search Skip to header Skip to footer

„Weide meine Schafe“ – unsere Hingabe an das Heilen vertiefen

Aus der Oktober 2015-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft

Übersetzt aus dem Christian Science Journal, Ausgabe Februar 2015. [Anm. d. Red.: Wo notwendig, wurde der Text gekürzt bzw. aktualisiert.]


Valerie Unger, Leiterin der Abteilung Zweigkirchen- und Leseraumaktivitäten bei der Ersten Kirche Christi, Wissenschaftler, in Boston, hält Christi Jesu Worte „Weide meine Schafe“ – ein Aufruf, über den sie in letzter Zeit viel nachgedacht hat – für eine treffende Beschreibung ihrer Aufgaben. Ihren Kollegen und ihr dienen sie als Leitstern, wenn es darum geht, den Zweigkirchen und Vereinigungen dabei zu helfen, ihre Grundlage des Christus-Heilens zu festigen.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.