Skip to main content

Die göttliche Liebe korrigiert den Menschen

Aus der Mai 2016-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft

Original in Portugiesisch


Was halten wir von Politikern, die der Korruption beschuldigt werden? Und wie ist es mit Beamten, Polizisten, Bediensteten oder sonstigen Personen, die der Versuchung unterliegen, unehrlich zu handeln, um ein bisschen zusätzliches Geld einzunehmen? Die meisten Leute reagieren mit Wut und Ablehnung. Doch hilft das, die Situation zu bereinigen? Hilft es diesen korrupten Leuten, bessere Menschen zu werden? Und bringt diese Abneigung uns selbst einen Vorteil? Auf keinen Fall! Was können wir also tun, wenn wir in den Nachrichten von Korruption lesen oder im Alltag mit einem unehrlichen Menschen zu tun haben? Wir können Christi Jesu Beispiel folgen.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.