Skip to main content

Zeugnisse

Ich möchte von einigen der vielen Wohlthaten sprechen, die ich empfangen. Christian Science hat mich vom Rauchen, von Trunksucht und Fluchen geheilt und auch von einem Rückgratleiden, welches ich mir bei einem Unfall im Bergwerk zugezogen.

Vor ungefähr fünf Jahren nahm ich das Studium der Christian Science auf und, obgleich ich keine großen Beweisführungen zu verzeichnen habe, so möchte ich doch meine Dankbarkeit ausdrücken für den großen Segen, den sie mir gebracht. Ich möchte mich auch bei Mrs.

Vor ungefähr drei Jahren war ich in St. Louis und während meines Dortseins wurde ich plötzlich krank.

Ich möchte Ihnen erzählen, wie vollkommen mein kleines Kind, elf Monate alt, geheilt wurde und hoffe, daß dies andern Müttern Mut und Vertrauen gibt, Christian Science zu versuchen, denn ich glaube fest, daß dies der einzig wahre Weg ist. Mein Kind wurde von dem Arzt hoffnungslos aufgegeben.

Während der großen Hitze im August wollte ich einen großen elektrischen Fächer umdrehen, um den Luftzug in eine andere Richtung zu lenken, was ich häufig gethan habe, ohne den elektrischen Strom abzustellen. Bei dieser Gelegenheit entschlüpfte er mir jedoch und ehe ich es mir versah, wurden meine beiden Hände von dem Fächer erfaßt.

Als Christian Science mich fand, war ich nahe daran, mir das Leben zu nehmen. Seit mehr als zwanzig Jahren hatte ich mich sozusagen dem Trunk ergeben.

Ich möchte eine Demonstration aus meiner Schule erzählen. Unsere Lehrerin sagte, wir hätten eine schwere Aufgabe und müßten sie gut studieren.

Christian Science erregte zuerst meine Aufmerksamkeit im Jahre 1886, doch hielt ich es für unvernünftig und lächerlich. Seitdem habe ich ausgefunden, daß es mein Leben gerettet, und mich gelehrt, richtig zu leben.

Ein Christian Scientist wurde telegraphisch benachrichtigt, daß ich den Typhus im schlimmsten Stadium hatte. Mein Bruder war gerade an derselben Krankeit verschieden und unsere ganze Gemeinde war um mich besorgt.

Als ich zuerst zu Christian Science kam, war ich seit vielen Jahren eine Invalide gewesen. Ich hatte mir einen Fuß verrenkt und erlitt fünf Jahre lang unsägliche Schmerzen.

Die Mission des Herold

Mrs. Eddys göttlich inspirierte Erklärung der Mission des Herolds der Christlichen Wissenschaft, der im Jahre 1903 gegründet wurde, ist zu einem Symbol für die weltumfassenden Tätigkeiten der christlich-wissenschaftlichen Bewegung geworden. Ihre Worte erscheinen als Inschrift an der Vorderseite der Christlich-Wissenschaftlichen Verlagsgesellschaft. Sie lauten: „Die allumfassende Wirksamkeit und Verfügbarkeit der Wahrheit zu verkünden.“ Der Herold ist ein greifbarer Ausdruck des Wunsches unserer Führerin, die unschätzbare Kenntnis der Wissenschaft des Lebens an die ganze Menschheit weiterzugeben. Sie erkannte, dass der Tröster „zur Heilung der Völker“ gekommen war.

– Alfred F. Schneider, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, September 1977

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.