Skip to main content

Der Weihnachtsstrahlenglanz

Aus der Dezember 1947-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Wie ehrfürchtig und verwundert die erstaunten Hirten an jenem ersten Weihnachtsmorgen der Engelsbotschaft gelauscht haben müssen! „Und alsbald“, sagt Lukas, „war da bei dem Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott and sprachen: Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen!“ Die letzten Worte enthalten den Schlüssel zu der ganzen Bestimmung Christi Jesu. Seine ganze Lehre und sein ganzes Wirken bestätigten denselben Hauptgedanken: G ottes Wille schließt nur Gutes für die Menschen in sich! G ottes Wille schließt kein Übel, keine Krankheit, keine Unglücksfälle, keine Entbehrung, keine Untätigkeit, keinen Tod in sich; dieser Wille sieht Verständnis, vollkommene Gesundheit, Stärke, reichliche Versorgung vor, und stattet den Menschen mit Reinheit, Lebenskraft und unauslöschlichem Leben aus.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.