Skip to main content

Das Böse ohne Ursprung.

Aus der April 1907-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


In der Offenbarung Johannes’ wird das Böse geschildert als das, was die ganze Welt betrügt, das aber nur von kurzer Dauer ist. Eines der Mittel, wodurch es fortführt, die Sterblichen zu täuschen, liegt in der Frage,— Woher kam das Böse? Wer es unternimmt, dies zu beantworten und nicht gewahr wird, daß es die Wirklichkeit des Bösen annimmt und folglich behauptet, daher eine Selbstbehauptung des Irrtums ist, wird leicht in das Geheimnisvolle hineingezogen, das von der scheinbaren Existenz von beiden, dem Guten und Bösen entsteht.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Jeder einzelne Herold enthält die gute Botschaft, dass der Mensch als die Widerspiegelung Gottes vollkommen ist und dass er in seinem wahren Wesen eine geistige Idee ist und nicht eine an einen bestimmten Ort gebundene sterbliche Persönlichkeit. Der Herold offenbart denen, die ihn lesen, ihre Fähigkeiten, ihre unbegrenzten Möglichkeiten sowie ihre Freiheit und ihren Adel als Kinder Gottes.

– Mildred W. Willenbrock, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Oktober 1963 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.