Skip to main content

Die Herrschaft der Christus-Idee und Kirchenherrschaft

Aus der Mai 1912-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Als Paulus schrieb: „Nun aber sind wir vom Gesetz los und ihm abgestorben, das uns gefangen hielt, daß wir dienen sollen im neuen Wesen des Geistes, und nicht im alten Wesen des Buchstabens”, und weiter: „So bestehet nun in der Freiheit, damit uns Christus befreiet hat, und lasset euch nicht wiederum in das knechtische Joch fangen”, so gab er offenbar der Demokratie des Neuen Testaments gegenüber der Theokratie des Alten Testaments den Vorzug und setzte den zwischen beiden bestehenden Unterschied des näheren auseinander. Ferner gab er seiner tiefen Teilnahme für das zukünftige Wohl derer Ausdruck, die mit ihm den freimachenden Einfluß des Evangeliums gegenüber dem Gesetz an sich erfahren hatten.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.