Skip to main content

In Gottes Reich gibt es kein Altern

Aus der Oktober 1983-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Können Sie sich vorstellen, daß es einen Altersvorgang in G ottes Reich gibt, in dem wir in Wirklichkeit als unsterblicher Ausdruck des G eistes leben? Gerade das sind wir — ein unsterblicher Ausdruck des G eistes, und in G ottes Reich leben wir! Was hindert uns daran, dies besser zu demonstrieren? Das angebliche, sogenannte sterbliche Gemüt — das genaue Gegenteil des gottgegebenen unsterblichen Bewußtseins — sucht uns einzureden, daß das Leben aus Zeitabschnitten materiellen Wachstums und Verfalls bestehe. Aber wir können beginnen, diesen falschen Begriff aufzugeben, sobald wir wirklich dazu bereit sind; sobald wir gewillt sind, ihn vom wahren Bewußtsein zu trennen und als unwirklich zurückzuweisen.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.