Skip to main content

FRAGEN UND ANTWORTEN

In den ersten Ausgaben des Journal (The Christian Science Journal) mit Mary Baker Eddy als Herausgeberin gab es eine Frage–und Antwort-Kolumne. Diesem Beispiel folgend geht diese Kolumne hier auf allgemeine Fragen von Lesern des Journal ein, wie die nun folgende — mit Antworten von Lesern des Journal. Sie werden Fragen nicht dahingehend beantworten, wie Behauptungen von Mary Baker Eddy in ihren Schriften zu interpretieren sind. Mehr Information darüber, wie Fragen eingereicht werden können, finden Sie am Ende der Kolumne.

Gottes Willen gehorchen

Aus der April 2008-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Frage: In der Christlichen Wissenschaft werden wir oft dazu angehalten, uns Gottes Führung zu überlassen und Seinem Willen gehorsam zu sein. Bedeutet das, dass es uns vorherbestimmt ist, einem festen Weg zu folgen, und dass freier Wille eine Illusion ist? A1 Prädestination hat normalerweise immer die Bedeutung, dass es den Menschen von Gott bestimmt war, gerettet oder verdammt zu werden, oder dass bestimmte Umstände es ihnen vorherbestimmten, einen vorgegebenen menschlichen Weg zu gehen.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.