Skip to main content

Des Lesers erfreuliches Vorrecht

Aus der Oktober 1925-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Es würde in der Tat schwierig sein, sich ein erfreulicheres Vorrecht zu denken als das, das denen zuteil wird, die dazu ernannt sind, als Leser in einer Kirche Christi, Wissenschafter, zu dienen. Und wenn die Zeit eines solchen Dienstes vorüber ist, kann der zurücktretende Leser, wenn er auch natürlich bedauert, daß eine so besonders glückliche Arbeit zu Ende geht, sich nur freuen, daß dank der unserer Führerin verliehenen göttlichen Weisheit auch andere an dem großen Vorrecht der Verkündigung des Wortes G ottes in unseren Gottesdiensten und Versammlungen teilnehmen können.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.