Skip to main content

„Die Erkenntnis des harmonischen Lebens”

Aus der August 1942-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


In einem erleuchtenden Abschnitt auf Seite 495 in „Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift” hat Mary Baker Eddy, die Entdeckerin und Gründerin der Christlichen Wissenschaft, geschrieben: „Laß weder Furcht noch Zweifel deinen klaren Sinn und dein ruhiges Vertrauen trüben, daß die Erkenntnis des harmonischen Lebens—wie das L eben ewig ist—jeden schmerzvollen Sinn oder jede Annahme von dem, was das L eben nicht ist, zu zerstören vermag!” Man beachte die Worte: „die Erkenntnis des harmonischen Lebens —-wie das L eben ewig ist”! Wie kann man für sich beweisen, daß Leben ewig harmonisch ist? Nur ein rechtes Verständnis, was das L eben ist, gibt eine befriedigende Antwort auf diese Frage. Durch die inspirierte Offenbarung der Christlichen Wissenschaft erfahren wir, daß das L eben G ott ist, und daß Leben daher der Ausdruck G ottes ist.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.