Skip to main content

Deine Kinder

Aus der September 1982-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Die meisten Menschen haben ein braves und zufriedenes Baby lieb; aber was empfinden sie angesichts eines trotzigen Kindes, das schreiend und strampelnd auf dem Boden liegt? Und was tun sie, wenn ein eigenwilliger Jugendlicher einen Lebensstil annimmt, der von den gesunden und vielleicht erprobten Wertvorstellungen seiner Familie erheblich abweicht? Auch gibt es Eltern, die mit ihrem eigenen Leben nicht fertig werden und ihre Kinder beschimpfen oder mißhandeln. Andere Eltern dagegen sind allzu nachgiebig und ziehen ihre Kinder groß, ohne sie zu disziplinieren oder ihnen Maßstäbe zu geben.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.