Skip to main content

Vergebung in Beirut

Aus der September 1986-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Wenn wir in den Nachrichten einen Bericht über ein tragisches Ereignis hören, das sich irgendwo in der Welt zugetragen hat, sei es weit von uns entfernt oder sogar in unserer Nähe, mögen wir von dem großen Wunsch beseelt sein, den davon Betroffenen zu helfen; doch manchmal mögen wir uns auch völlig hilflos fühlen. Vor ein paar Jahren wurde Margaret Powell, eine Christliche Wissenschafterin, aus ihrem „normalen“ Alltag herausgerissen durch ein Ereignis, von dem die Nachrichten in aller Welt berichteten.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.