Skip to main content

Die Jahresversammlung Der Mutterkirche

5. Juni 1989

Aus der November 1989-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Als im Mai 1894 der Grundstein des Originalgebäudes Der Mutterkirche gelegt wurde, brachte Mary Baker Eddy den folgenden Wunsch für ihre Schüler und Nachfolger zum Ausdruck: „Heute sei die Hoffnung in unser aller Herzen, daß sich unser sichtbares Leben von den Steinen der Erde zu G ott emporheben möge — sie ist so kostbar im Angesichte G ottes, wie die Versammlung Seines Volkes in diesem Tempel sein wird, so süß wie die Ruhe, die für die Gerechten vorhanden ist, und so frisch wie ein Sommermorgen. Wie sich ein Samenkorn entwickelt, so möge unsere irdische Aussaat Frucht bringen, die die Inspiration des Weines ausstrahlt, der den Kelch Christi füllte.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.