Skip to main content

Christian Science.

Verhältnis zum Urchristentum — Lehre — Heilung — Geschichte — Entdeckerin und Führerin — Toleranz und Achtung aller anderen christlichen Bekenntnisse.

Aus der Februar 1904-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Die Christen haben zu allen Zeiten mehr oder weniger an die Kraft des Gebetes geglaubt — an die Gewohnheit, unseren Vater im Himmel anzurufen, sowohl um Hilfe in Zeiten der Trübsal, als um Weisheit, Einsicht und das tägliche Brot. Nichtsdestoweniger ist der Glaube vieler wegen Mangels an Wirkungen des Gebets schwankend geworden.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.