Skip to main content

Wahre und falsche Propheten

Aus der Juni 1921-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Der einstmalige Glaube ein Prophet sei jemand der durch irgendeine besondere Gabe der Vorsehung zukünftige Ereignisse voraussagen könne, hat allmählich der Auffassung Platz gemacht, daß ein Prophet, durch seine Treue zu den höchsten Idealen und seine Hingebung zu dem allerhabenen Guten, sein Bewußtsein so vom Materialismus geläutert hat, daß er in gewissem Maße fähig ist das Wirken des göttlichen Gesetzes wahrzunehmen und die Resultate, die unmittelbar in jeder Linie von Tätigkeit folgen, mit mehr oder weniger mathematischer Genauigkeit ausarbeiten kann. Solches ist wahre Prophezeiung und da G ott keinen Unterschied von Personen kennt, können alle prophetische Vision erlangen im Maße zu ihrer unermüdlichen Treue zum P rinzip.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.