Skip to main content

Fortschritt

Aus der Januar 1923-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Ehe ich mit dem Studium der Christlichen Wissenschaft begann, stiegen Fragen folgender Art oft in mir auf: Was ist der Zweck des Daseins? Wohin führt es, wenn überhaupt zu etwas, außer zu Vernichtung? Gibt es etwas Bleibendes? Welches ist das höchste erreichbare Ziel und wie kann man es erlangen? Woran erkennt man den Fortschritt? Es schien nur allzu klar, daß die Mehrzahl der Menschen nach Dingen strebt, die sich als bloßer Tand erweisen, die, wenn sie erreicht sind, keine dauernde Glückseligkeit, keinen Frieden bringen sondern nur zu oft das Gegenteil. Der Ausdruck „Wissenschaft” in Verbindung mit dem Wort „christlich” wird oft von denen verspottet, die sich nicht mit dem Studium der Christlichen Wissenschaft befassen, da sie annehmen, alle und jede Religion sei falsch, weil sie doch stets nur mutmaßlich und unwissenschaftlich sein könne.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Jeder einzelne Herold enthält die gute Botschaft, dass der Mensch als die Widerspiegelung Gottes vollkommen ist und dass er in seinem wahren Wesen eine geistige Idee ist und nicht eine an einen bestimmten Ort gebundene sterbliche Persönlichkeit. Der Herold offenbart denen, die ihn lesen, ihre Fähigkeiten, ihre unbegrenzten Möglichkeiten sowie ihre Freiheit und ihren Adel als Kinder Gottes.

– Mildred W. Willenbrock, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Oktober 1963 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.