Skip to main content

Das gelobte Land

Aus der September 1929-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Welcher Christliche Wissenschafter empfindet nicht großen Trost und große Freude, wenn er die Geschichte liest, wie die Kinder Israel in großer Not mit Manna von oben gespeist wurden,— jenen Beweis von des Vaters liebevoller Fürsorge und Vorsehung für Seine Kinder? Und wer von uns hat in seinem Erleben nicht wenigstens in gewissem Maße die Lehren angewandt und bewiesen, die jene Wanderer in der Wüste damals lernten? Die Meisten von uns haben Ähnliches erlebt; wir haben daher allen Grund zur Dankbarkeit, und es drängt uns, unsere Anerkennung auszudrücken. Die Verheißung der täglichen Versorgung hat bei einsichtsvoller Anwendung der Wahrheiten über G ott und den Menschen nie versagt; und die Christliche Wissenschaft fordert von ihren Schülern, daß sie sie leben und Fortschritte machen, damit sie beständig mehr Gesundheit und Eintracht beweisen können.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.