Skip to main content

Unendlicher Fortschritt

Aus der März 1932-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


In dem Verhältnis, wie G ottes Gesetz des unendlichen Fortschritts angewandt wird, hilft es jedem gerade da, wo es ihn findet: hilft es ihm, sich über mangelnde Gesundheit und Charakterfehler zu erheben, Begrenzung aller Art zu besiegen, die Gewohnheit des Kritisierens, die die selbstbewußte Jugend so leicht kennzeichnet, oder die Hinfälligkeit, die das sogenannte fleischliche Gemüt dem vorgerückten Alter anhaften möchte, zu überwinden. Zu allen Sterblichen sagt das geistige Gesetz: Erhebet euch und fürchtet euch nicht! Die Christliche Wissenschaft lehrt uns, wie wir einem höheren Maßstabe gemäß denken und uns dadurch über unsere Schwierigkeiten erheben können.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.