Skip to main content

Umwandlung und Wiederaufbau

Aus der Juli 1944-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Für diejenigen, die gegenwärtig durch Feuerproben mit dem sie begleitenden Verlust und Leiden gehen, ist der Gedanke an den dauernden Frieden, der aus den heutigen Ruinen hervorgehen kann, ermutigend und anspornend. Ihr Opfer wird nicht umsonst gewesen sein, wenn nach dem gegenwärtigen Streit Selbstverleugnung dazu beigetragen haben wird, einen Frieden zustande zu bringen, in dem künftige Kriege unmöglich sind, die Mittel, sie zu führen, verweigert und die jetzt Kriegführenden in den Grundwahrheiten, auf die ein dauernder Friede gegründet ist, erzogen werden.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.