Skip to main content

Licht in Weltangelegenheiten

Aus der Januar 1949-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


In Übereinstimmung mit der wachsenden Forderung der Zeit, daß die Völker einander näher kommen, arbeiten die Vereinten Nationen und Staatsmänner vieler Länder daran, eine gesunde Grundlage für den Frieden herzustellen. Da Politik und Diplomatie jedoch auf solch große Schwierigkeiten stoßen, ist es ganz unverkennbar, daß grundlegende Irrtümer im menschlichen Denken am Werk sind und sich diesen Anstrengungen, bessere internationale Beziehungen herbeizuführen, widersetzen.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.