Skip to main content

Gebet, das Veränderungen bewirkt

Aus der August 1990-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Wenn die Welt immer kleiner wird, wie man oft hört, überrascht es nicht, daß engagierte Bürger fragen: „Was kann man tun, um spürbar etwas zu verändern? Wie kann ich dazu beitragen, daß es gerechte Regierungen gibt und daß Freiheiten erhalten bleiben?“ Die Antwort „Sie können beten“ ist keine leere Floskel, wie die folgenden Äußerungen zeigen. Diese kurzen Ausschnitte aus Interviews mit Menschen, die in Ost-Berlin und West-Berlin leben, lassen erkennen, in welch bedeutendem Maße Gebet zu den historischen Veränderungen beigetragen hat, die zur Zeit vor sich gehen.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.