Skip to main content

Gewinnen Sie Kontrolle über Ihr Denken . . . und Leben

Aus der Juli 1991-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Im Philipperbrief Gibt uns Paulus den guten Rat: „Weiter, liebe Brüder: Was wahrhaftig ist, was ehrbar, was gerecht, was rein, was liebenswert, was einen guten Ruf hat, sei es eine Tugend, sei es ein Lob — darauf seid bedacht!“ Doch wie viele von uns folgen schon diesem Rat? Ziehen wir es nicht vor, über Ungerechtigkeiten und Dinge, die uns ärgerlich machen, nachzugrübeln? Setzen wir nicht unsere Energie oft so ein, daß wir die unangenehmen und unerfreulichen Dinge, die uns während des Tages passieren, immer wieder durchdenken und von neuem erleben? Etwas Interessantes geschieht häufig bei solchem Immer-wieder-Durchleben. So ärgerlich wir auch zur Zeit eines Vorfalls gewesen sein mögen, wir neigen dazu, noch ärgerlicher zu werden, je mehr wir darüber nachdenken.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.