Skip to main content

Die Macht der Worte beim Heilen

Aus der Juli 2003-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft

Die verlorene Kunst des Heilens


In dem Augenblick, in dem Fürsorge dem Profit dient, hat sie die wahre Fürsorge verloren. (Vorwort zur deutschen Ausgabe) Es kann jedoch nicht oft genug wiederholt werden, dass die Fürsorge für die Menschheit mit der ganz alltäglichen individuellen Begegnung zwischen Arzt und Patient im Behandlungszimmer beginnt, sich im sozialen Umfeld der breiteren Öffentlichkeit fortsetzt und schliesslich die Erschütterungen unseres kleinen heimgesuchten Planeten umgreift.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold der Christlichen Wissenschaft ist dazu da, die gute Nachricht zu verkünden, daß Gott tatsächlich Himmel und Erde erfüllt. Als „Herold“ trompetet er die herrlichen Tatsachen des Lebens hinaus — er bringt die Botschaft von der Schönheit und Unschuld des geistigen Universums Gottes. Diese Tatsachen *müssen* berichtet werden. Und wenn freudig, mutig und mit Überzeugung über sie berichtet wird, heilen sie. Sie erlösen. Sie erquicken das Leben.

Mary Metzner Trammell, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Januar 1996

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.