Skip to main content

Gott ist Prinzip

Aus der Januar 1913-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Ein Christlicher Wissenschafter wurde einmal von einem Freunde gefragt: „Kommt es Ihnen nicht frevelhaft vor zu erwarten, daß der Allmächtige die Pflichten des Arztes an Ihnen verrichten und Sie von Ihren geringfügigen Schmerzen und Beschwerden befreien soll? Tragen Sie keine Bedenken, den Herrn inmitten Seines mächtigen Waltens zu bitten, Sie von Kopfschmerzen zu heilen?” Der vorliegende Fall bietet ein treffendes Beispiel für die Listigkeit jenes Irrtums, der sich durch das Vergleichen des unendlichen G emüts mit dem G emüt der begrenzten menschlichen Persönlichkeit in die menschliche Vorstellung von G ott eingeschlichen hat. Wenn Menschen zu Amt und Würde gelangen, widmen sie ihre beschränkte und kostbare Zeit größeren Aufgaben.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.