Skip to main content

Was uns Prüfungen lehren

Aus der Oktober 1923-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Die Lehre in jenem wohlbekannten und beliebten Kirchenliede, von dem ein Vers lautet: „Höre unser Fleh'n, o Vater, Nicht um Wohlsein bitten wir, Nein, um Kraft, sodaß wir können Mutig leben für und für,” regt unser Denken zur Betrachtung der vielen Lehren an, die jeder aufrichtige Christliche Wissenschafter in seinem täglichen Erleben erhält. Sicherlich gibt es kaum einen Sucher nach W ahrheit, der nicht durch Zeiten des Zweifels hindurchzugehen hätte, wo er darüber erstaunt ist, daß sich trotz seines Fortschritts in der Christlichen Wissenschaft die Prüfungen und Versuchungen zuweilen zu mehren anstatt zu verringern scheinen.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Jeder einzelne Herold enthält die gute Botschaft, dass der Mensch als die Widerspiegelung Gottes vollkommen ist und dass er in seinem wahren Wesen eine geistige Idee ist und nicht eine an einen bestimmten Ort gebundene sterbliche Persönlichkeit. Der Herold offenbart denen, die ihn lesen, ihre Fähigkeiten, ihre unbegrenzten Möglichkeiten sowie ihre Freiheit und ihren Adel als Kinder Gottes.

– Mildred W. Willenbrock, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Oktober 1963 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.