Skip to main content

Gott verdammt nicht

Aus der Juni 1939-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Während seines ganzen selbstlosen, erbarmungsvollen Wirkens berichtigte Christus Jesus bei jeder Heilung von Sünde, Krankheit und Tod stets den irrigen Begriff von G ott als einem rachsüchtigen Jehova und enthüllte Ihn als den liebenden Schöpfer, als „unsern Vater in dem Himmel”, als den Geber alles Guten, der Seine Kinder nicht verdammt. Im Evangelium des Johannes lesen wir: „Gott hat seinen Sohn nicht gesandt in die Welt, daß er die Welt richte, sondern daß die Welt durch ihn selig werde”.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.