Skip to main content

Unser treuer Gott

Aus der März 1951-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Wie oft uns doch in anscheinend mißlichen und schwierigen Umständen G ottes Engelsbotschaften stärken und trösten! Sie gehen nie versagend aus der immergegenwärtigen L iebe hervor, heben die Menschen heraus aus den scheinbaren Schatten, so düster und dunkel sie auch sein mögen, und enthüllen ihnen die rettende und erlösende Tatsache der Immergegenwart G ottes. Wenn uns das herrliche Licht der Allgegenwart G ottes aufdämmert und wir verstehen lernen, daß in dem immergegenwärtigen Guten etwas, was dem Guten unähnlich ist, weder Platz noch Macht hat, wird Furcht und Besorgnis vertrieben, und das Böse verliert immer mehr seine vermeintliche Macht, uns zu schrecken und zu knechten.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.