Skip to main content

Die Eldorado-Mythe

[Urtext in deutscher Sprache]

Aus der Oktober 1986-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Denken wir manchmal, daß ein Ortswechsel unsere Probleme lösen könnte? Oder stellen wir fest, ohne an einen Ortswechsel zu denken, daß ein harmonisches, erfülltes Leben dort, wo wir uns befinden, nicht erreichbar sei? Dann verhalten wir uns so ähnlich wie die spanischen Eroberer im sechzehnten und siebzehnten Jahrhundert, die nach Südamerika auszogen, um Eldorado, eine sagenumwobene Stadt, zu suchen. Der Ort wurde nie gefunden, aber die Suche danach riß nicht ab, obwohl es die Abenteurer Mühen und Entbehrungen kostete.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

In einem Wörterbuch wird das Wort „Herold“ wie folgt erklärt: „Ein Vorläufer — ein vorausgesandter Bote, der das Herannahen dessen verkündet, was nachfolgt“. Diese Definition gibt dem Namen Herold eine besondere Bedeutung und deutet überdies auf unsere Verpflichtung hin, die Verpflichtung eines jeden von uns, darauf zu achten, daß unsere Herolde die ihnen anvertraute Aufgabe erfüllen, eine Aufgabe, die untrennbar von dem Christus ist und die zuerst von Jesus verkündet wurde (Mark. 16:15): „Gehet hin in alle Welt und prediget das Evangelium aller Kreatur.“

– Mary Sands Lee, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Oktober 1956

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.