Skip to main content

Wenn man verfolgt wird... wird man gesegnet

Aus der April 1987-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Wenn Sie dabeigewesen wären, als Jesus im Garten Gethsemane von einer Schar Bewaffneter gefangengenommen wurde, hätten Sie ohne weiteres vorhergesehen, wie das Ganze am Ostermorgen enden würde? Wenn Sie zusammen mit Paulus im Gefängnis gewesen wären, hätten Sie mit unvermindertem Glauben und mit unverminderter Hingabe Lieder gesungen? Inmitten der Tagesereignisse ist es nicht immer leicht, herauszufinden, was wirklich vorgeht. Wenn sich die Wogen wieder etwas geglättet haben und wir — aus historischer Sicht — zurückschauen, erscheint uns vielleicht der Sieg des Guten selbstverständlich.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.