Skip to main content

Feindselige Angriffsgedanken

Aus der August 1915-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Der Christliche Wissenschafter begegnet mitunter der Ansicht, daß, wenn man von G ott und Seiner geistigen Schöpfung als den einzigen Wirklichkeiten des Seins ausgehe, es nicht nötig sei, den angeblichen geheimen Verfahrungsarten des Irrtums besondere Aufmerksamkeit zu schenken, nicht nötig, sich im einzelnen mit den Mitteln zu befassen, durch welche das jeder Grundlage entbehrende falsche Element des sterblichen Gemüts angeblich seine Zwecke zu vollbringen strebt. Es wird behauptet, es genüge, wenn man mit der Waffe der Wahrheit die Bekundungen der falschen Annahme zurückschlage, die im Laufe der Dinge in den Vordergrund treten; kurz, es habe keinen Zweck, „so viel Wesens vom tierischen Magnetismus zu machen.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.