Skip to main content

Mit beiden Fittichen im Flug

Aus der August 1924-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Der Psalmist gibt dem Sehnen manches Menschenherzens Ausdruck, wenn er sagt: „O hätte ich Flügel wie eine Taube! Ich wollte hinfliegen, daß ich Ruhe fände” (Züricher Bibel). Diese Ruhe, nach der wir uns alle sehnen, ist die Ruhe, die aus vollkommen harmonischer Tätigkeit hervorgeht; wir müssen aber, wie der verlorene Sohn, bereit sein, uns von den Schmerzen und Freuden der Materie, von den falschen Tätigkeiten des Daseins, abzuwenden, ehe wir wirklich sagen können: „Ich will mich aufmachen und zu meinem Vater gehen”, dahin, wo allein wahre Tätigkeit und wahre Ruhe zu finden ist.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Jeder einzelne Herold enthält die gute Botschaft, dass der Mensch als die Widerspiegelung Gottes vollkommen ist und dass er in seinem wahren Wesen eine geistige Idee ist und nicht eine an einen bestimmten Ort gebundene sterbliche Persönlichkeit. Der Herold offenbart denen, die ihn lesen, ihre Fähigkeiten, ihre unbegrenzten Möglichkeiten sowie ihre Freiheit und ihren Adel als Kinder Gottes.

– Mildred W. Willenbrock, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Oktober 1963 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.