Skip to main content

Einheit in der Sonntagsschularbeit

Aus der September 1928-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Wird einem zum erstenmal das Vorrecht verliehen, in der christlich-wissenschaftlichen Sonntagsschule zu lehren, so wendet man sich ganz von selbst an das Handbuch Der Mutter-Kirche, um zu wissen, welche Bestimmungen die Entdeckerin und Gründerin der Christlichen Wissenschaft Mary Baker Eddy für diese Arbeit getroffen hat; und auf Seite 127 des Handbuchs macht die „Ordnung der Übungen in der Sonntagsschule” durch die Forderung einheitlicher Handlung sofort einen tiefen Eindruck auf den Leser. Zuerst ein Lied — gemeinsam gesungen, dann der goldene Text — gemeinsam gesprochen, das abwechselnde Lesen — gemeinsam gelesen, das stille Gebet — gemeinsam dargebracht, das Gebet des Herrn — gemeinsam gesprochen,— dies alles, ehe sich jede Klasse für sich dem Handbuch gemäß mit der Lektion befaßt.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.