Skip to main content

Das Gesetz der Liebe

Aus der April 1945-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Aus der Tiefe seiner Erfahrung sprach der Psalmist, als er sagte: „Wohl dem, der nicht wandelt im Rat der Gottlosen noch tritt auf den Weg der Sünder noch sitzt, da die Spötter sitzen, sondern hat Lust zum Gesetz des Herrn und redet von seinem Gesetz Tag und Nacht!” Die Christliche Wissenschaft erklärt, warum die Betrachtung dieses Gesetzes unermeßliche Segnungen bringt, nämlich, weil man in einer solchen Betrachtung sieht, daß der Mensch und das Weltall unter der allumfassenden, vollständigen und unbedingten Regierung G ottes stehen. Sooft wir die Wahrheit über G ott und Seine Allheit erkennen, tritt das Gesetz der Zerstörung alles Irrtums in Tätigkeit, und das stets gegenwärtige Gesetz der Berichtigung jeder Einzelheit des Lebens des Menschen wird in Kraft gesetzt.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.