Skip to main content

Die Nöte der Welt und wie Die Mutterkirche ihnen begegnet

[Das ist der erste Aufsatz einer Artikelserie, in der gezeigt wird, daß die Christliche Wissenschaft* der Menschheit die Mittel darbietet, um ihre grundlegenden Bedürfnisse zu stillen, und in der gleichzeitig die Notwendigkeit hervorgehoben wird, daß die Kirchenmitglieder — inspiriert durch ihre Liebe für die Menschheit — die Völker der Welt ansprechen und ihnen die Wissenschaft des Seins zugänglich machen. Unsere zunehmende Aktivität in dieser Richtung und die unvermeidliche, beständige Ausbreitung der Christlichen Wissenschaft über den Erdball haben die Notwendigkeit für die angemesseneren Einrichtungen des jetzt im Bau befindlichen Kirchenzentrums der Christlichen Wissenschaft offenkundig gemacht.]

Das Bedürfnis nach einer wissenschaftlichen Religion

Aus der Juli 1970-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Unser Zeitalter wird oft das wissenschaftliche Zeitalter genannt. Dieser Ausdruck besagt, daß ein großer Teil der Menschheit jener Epoche gelassener Unwissenheit entwachsen ist, in der unbewiesene Theorien, menschengemachte Dogmen und rein autoritäre Verkündigungen ihrem Glauben und ihrer mentalen Ergebenheit gebieten konnten.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Jeder einzelne Herold enthält die gute Botschaft, dass der Mensch als die Widerspiegelung Gottes vollkommen ist und dass er in seinem wahren Wesen eine geistige Idee ist und nicht eine an einen bestimmten Ort gebundene sterbliche Persönlichkeit. Der Herold offenbart denen, die ihn lesen, ihre Fähigkeiten, ihre unbegrenzten Möglichkeiten sowie ihre Freiheit und ihren Adel als Kinder Gottes.

– Mildred W. Willenbrock, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Oktober 1963 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.