Skip to main content

Die Nöte der Welt und wie Die Mutterkirche ihnen begegnet

[„Der aufrichtige Christliche Wissenschafter bemüht sich um die Erkenntnis, daß die Macht der Liebe das Verlangen der hungernden Herzen in der heutigen Welt stillt. Er kann erkennen, daß er, ebenso wie bei aller anderen systematischen mentalen Arbeit, die Liebe direkt auf ihre Quelle, Gott, zurückführen muß.“]

Die Liebe der Welt bereichern

Aus der September 1971-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Natürlich möchte der Christliche Wissenschafter von heute der Weisung Mary Baker Eddys, der Entdeckerin und Gründerin der Christlichen Wissenschaft Christian Science; sprich: kr'istjən s'aiəns. , folgen und täglich beten: „, Dein Reich komme‘; laß die Herrschaft der göttlichen W ahrheit, des göttlichen L ebens und der göttlichen L iebe in mir aufgerichtet werden und alle Sünde aus mir entfernen; und möge Dein Wort die L iebe der ganzen Menschheit bereichern und sie beherrschen!“ Handbuch Der Mutterkirche, Art.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.