Skip to main content

[Urtext in deutscher Sprache]

„Er ... goß Öl und Wein auf seine Wunden“

Aus der September 1971-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


In Christi Jesu Gleichnis vom barmherzigen Samariter war es ein Angehöriger eines wenig geachteten Stammes, der dem von Räubern beraubten und zerschlagenen Manne alle in diesem Falle nötige und mögliche Hilfe angedeihen ließ. In der Geschichte gingen der Priester und der Levit — zwei Männer, die doch ihr Leben der Aufgabe gewidmet hatten, G ott zu dienen und andere zu Ihm zu führen — nacheinander vorüber, ohne zu helfen.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.