Skip to main content

Die umwandelnde Macht der Heiligen Schrift

Diese illustrierte Bibelserie im Herold schildert die dramatische Entwicklung der heiligen Schriften in der Welt über Jahrtausende hinweg. Im Mittelpunkt stehen die großen Reformer, die die Bibel geschrieben und übersetzt haben. Viele von ihnen opferten ihr Leben, um die Bibel und ihren umwandelnden Einfluß allen Menschen zugänglich zu machen. Die Serie erscheint monatlich.
Die Leser werden sich erinnern, daß am Ende der letzten Folge darüber gesprochen wurde, daß die lateinische Bibelübersetzung des Hieronymus — die Vulgata — im Laufe der Zeit verändert, ja verdorben worden war. Heute nehmen wir dieses Thema wieder auf.

Das Mittelalter: Tausend Jahre ohne Bibel

2. Teil

Aus der Dezember 1994-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


DIE SCHOLASTIK VERÄNDERT DIE BIBEL DES HIERONYMUS Im 12. Jahrhundert schrieb Petrus Lombardus, ein italienischer Gelehrter, der Magister der Universität Paris war, ein Buch, das die Vulgata noch mehr verdarb — allerdings ohne daß der Verfasser das gewollt hätte.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.