Skip to main content

Das Vermeiden von Ärgernis

Aus der Juli 1914-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Keine Gewohnheit eignet man sich leichter an als die, den Charakter und die Absichten andrer zu beurteilen, ohne genügend unterrichtet zu sein. Diejenigen, die aus Gedankenlosigkeit dazu beitragen, daß über einen Mitmenschen lieblose, ungerechte oder gar ehrenrührige Aussagen in Umlauf kommen, machen sich eines Vergehens schuldig, dem die zehn Gebote gerade so viel Aufmerksamkeit widmen wie dem Verbrechen des Mords.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.