Skip to main content

Während den letzten sieben Jahren hatte ich viele Gelegenheiten über die trostreichen...

Aus der August 1920-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Während den letzten sieben Jahren hatte ich viele Gelegenheiten über die trostreichen Erfahrungen von G ottes Fürsorge, wie es durch die Christliche Wissenschaft bewiesen wird, zu sprechen, in letzter Zeit jedoch hatten wir in unserer nächsten Familie eine Erfahrung von so überzeugender Art, daß sie weder wegerklärt, noch mit dem oft wiederholten: „Oh, es hätte auch sonst geschehen können,“ beiseite geschoben werden kann. Im Juni 1919, während sie bei einem Gasherde stand, fingen die Kleider meiner kürzlich verheirateten Tochter Feuer, und ihr Rücken, von den Schultern bis zu den Knieen, sowie die Finger der rechten Hand, mit der sie versuchte, ihre Schürze aufzuknöpfen, wurden sehr ernstlich verbrannt.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.