Skip to main content

Von Nebos Höhen

Aus der März 1921-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Die Geschichte zeigt wenige bedeutungsvollere Szenen als die, als der Führer, der die Heere der Israeliten so lange geführt hatte, auf die Höhen des Berges Pisgah stieg, um seine Augen „gegen Abend und gegen Mitternacht und gegen Mittag und gegen Morgen“ zu heben, damit er von diesem überragenden Gipfel aus seinen Weg aus den Begrenzungen des sterblichen Sinnes herausfinden könne. Er hatte sich selbst gefunden, durch Demut und Gehorsam, während er an den schattigen Abhängen des Sinai sein Zelt aufgeschlagen hatte, und furchtlos begegnete er, später, der Wut von einem der mächtigsten der Pharaos.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Jeder einzelne Herold enthält die gute Botschaft, dass der Mensch als die Widerspiegelung Gottes vollkommen ist und dass er in seinem wahren Wesen eine geistige Idee ist und nicht eine an einen bestimmten Ort gebundene sterbliche Persönlichkeit. Der Herold offenbart denen, die ihn lesen, ihre Fähigkeiten, ihre unbegrenzten Möglichkeiten sowie ihre Freiheit und ihren Adel als Kinder Gottes.

– Mildred W. Willenbrock, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Oktober 1963 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.