Skip to main content

„Und werden hinfort nicht mehr kriegen lernen”

Aus der März 1925-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Jesajas Prophezeiung der Zeit, wo „kein Volk wider das andere ein Schwert aufheben, und werden hinfort nicht mehr kriegen lernen”, hat in der Menschheit immer eine beseligende Hoffnung wachgerufen, und die Menschheit fängt an zu denken, daß diese Hoffnung verwirklicht werden kann. Sie fängt sogar an zu glauben, daß sie des Krieges ledig sein möchte.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Unsere Herolde sind mitfühlend und beglückend. Da sie mit der Stimme der Wahrheit sprechen, dienen sie zur Heilung der Völker. Sie verheißen und verkünden Glück und Freiheit, weil sie der ganzen Menschheit Gottes Gegenwart vor Augen führen.

– Otto Bertschi, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Oktober 1968 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.