Skip to main content

„Auf den Berg rette dich”

Aus der Februar 1926-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Der Psalmist war von der Allgegenwart und Allmacht G ottes so fest überzeugt, daß er voll Zuversicht sang: „Er hat seinen Engeln befohlen über dir, daß sie dich behüten auf allen deinen Wegen, daß sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest”. Christus Jesus, der von noch größerer Erkenntnis durchdrungen war, konnte zu allen Hilfesuchenden, allen Betrübten, Furchtsamen und Verzagten sagen: „Fürchtet euch nicht!” Er wußte bestimmt, daß die Engel G ottes bei uns sind, um uns zu führen und zu schützen,— jene Engel, die Mary Baker Eddy auf Seite 581 von „Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift” auslegt als „ G ottes Gedanken, die zum Menschen kommen; geistige Eingebungen, die rein und vollkommen sind; die Inspiration der Güte, Reinheit und Unsterblichkeit, allem Bösen, aller Sinnlichkeit und aller Sterblichkeit entgegenwirkend”.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Unsere Herolde sind mitfühlend und beglückend. Da sie mit der Stimme der Wahrheit sprechen, dienen sie zur Heilung der Völker. Sie verheißen und verkünden Glück und Freiheit, weil sie der ganzen Menschheit Gottes Gegenwart vor Augen führen.

– Otto Bertschi, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Oktober 1968 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.