Skip to main content

„Macht die Kranken gesund”

Aus der Februar 1926-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Das Gebot: „Macht die Kranken gesund”, das Christus Jesus seinen unmittelbaren Jüngern einschärfte, galt nicht nur diesen sondern auch allen, die den Christus, die W ahrheit, verstehen lernen sollten. Seine Lehren und sein Beispiel, wie sie in der Bibel berichtet sind, und die Regeln für das geistige Heilen, wie wir sie in den Schriften der Mary Baker Eddy finden, geben allen, die danach trachten, die heilende Macht der W ahrheit zu beweisen, brauchbare Antworten auf die Frage: Wie ist es möglich, dieses große Gebot, die Kranken zu heilen, zu befolgen? Was bedarf vor allem der Heilung? Jeder Glaube an oder jede Furcht vor einem sogenannten materiellen oder körperlichen Gesetz; jede trügerische Vorstellung von Materie und Krankheit als Wirklichkeiten; jeder nicht mit G ottes geistigem Lebensund Gesundheitsgesetz übereinstimmende Gedanke.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Ich betrachte die Herolde und den Sentinel als den „gedruckten Paulus“, weil sie die Botschaft der universellen Verfügbarkeit der Wahrheit in die ganze Welt tragen. Ich muß aber hinzufügen, dass für den Christlichen Wissenschaftler in Übersee der Sentinel und der Herold weit mehr sind als Botschafter der Wahrheit; sie sind buchstäblich das Brot für den jeweiligen Tag und speisen die Christlichen Wissenschaftler mit der „Gnade“, die sie täglich durch das Gebet des Herrn suchen.

Howard Palfrey Jones, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, November 1969 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.