Skip to main content

Das richtige Gleichgewicht

Aus der Oktober 1934-Ausgabe des Herold der Christlichen Wissenschaft


Als gleichmütiger Mensch wird gewöhnlich jemand angesehen, der bei der Erledigung seiner menschlichen Angelegenheiten gesundes Urteil walten läßt,— jemand, der nicht von einem Extrem ins andere fällt; jemand, der sich beim Bestimmen eines Vorgehens nicht überstürzt, um sich später vielleicht genötigt zu sehen, auf dem eingeschlagenen Wege zurückzugehen; jemand, der seine Schritte nicht so lange aufschiebt, daß sie, wenn sie unternommen werden, die Wirkung verlieren; jemand, der im Umgang mit anderen eine hohe Auffassung von Redlichkeit zum Ausdruck bringt. Stellt man Betrachtungen über das Gleichgewicht an, so denkt man unwillkürlich an eine Waage.

Bitte anmelden, um diese Seite anzuzeigen

Sie erlangen vollständigen Zugriff auf alle Herolde, wenn Sie mithilfe Ihres Abonnements auf die Druckausgabe des Herold ein Konto aktivieren oder wenn Sie ein Abonnement auf JSH-Online abschließen.

Die Mission des Herold

Der Herold ermutigt jeden von uns, das geistig Gute zu entdecken — den geistigen Sinn zu betätigen. Wir sehen damit klarer die geistigen Tatsachen unserer Beziehung zu Gott und entdecken gleichermaßen auch Gelegenheiten, sie der Welt zu verkünden und anzuwenden: mit anderen Worten, die Aufgabe des Herolds zu erfüllen.

Michael Pabst, Der Herold der Christlichen Wissenschaft, Februar 1997 

Nähere Informationen über den Herold und seine Mission.